Diese Seite unterstützt deinen Browser nur eingeschränkt. Wir empfehlen, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

Dir fehlen nur noch €100,00 zum kostenlosen Versand!

Wie hoch ist die Trinkwasserqualität in Hamburg?

Wie hoch ist die Trinkwasserqualität in Hamburg?

300.000 Kubikmeter Wasser bereiten die Hamburger Wasserwerke im Schnitt täglich auf – für mehr als zwei Millionen Menschen, die im Großraum Hamburg leben. Egal, ob zum Trinken, Kochen oder für Haushaltstätigkeiten: Sauberes Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen und aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Doch woher kommt das Hamburger Trinkwasser eigentlich? Und ist es sicher, das Wasser direkt aus dem Hahn zu trinken?

Rechtliche Grundlagen und Qualitätsstandards für Trinkwasser

In Deutschland ist die Trinkwasserqualität durch die Trinkwasserverordnung geregelt. Diese Verordnung legt fest, welche Parameter das Wasser erfüllen muss, um als Trinkwasser zugelassen zu werden. Auch in Hamburg gelten diese Standards und werden regelmäßig überprüft. Die Ergebnisse der Wasseranalysen werden in einem jährlichen Bericht veröffentlicht und sind für jede*n Bürger*in einsehbar. Das Umweltbundesamt (UBA) wacht über die Einhaltung der Vorschriften und unterstützt die Länder bei der Durchführung von Kontrollen.

Woher kommt das Hamburger Trinkwasser?

In Hamburg wird das Trinkwasser über Tiefbrunnen aus Grundwasser gewonnen und aufbereitet, um eine hohe Qualität zu gewährleisten. Die Aufbereitung des Wassers umfasst verschiedene Schritte wie die Entfernung von Eisen und Mangan sowie die Desinfektion mithilfe geringer Mengen Chlor oder Chlordioxid. Dabei werden regelmäßig Parameter wie pH-Wert, Härtegrad und Keimbelastung überprüft, um sicherzustellen, dass die Trinkwasserverordnung eingehalten wird. Laut dem Umweltbundesamt (UBA) werden die gesetzlichen Grenzwerte für alle relevanten Parameter im Hamburger Leitungswasser seit Jahren eingehalten. Ebenso ist das Grundwasser als hauptsächliche Wasserquelle für die Wasseraufbereitung in Hamburg von hoher Qualität. Wenn du ganz genau wissen möchtest, welche Mineralstoffe in deinem Leitungswasser enthalten sind, findest du auf der Seite der Hamburger Stadtwerke Detailanalysen nach Stadtteilen.

Gute Trinkwasserqualität, auch direkt aus dem Hahn?

Das Leitungsnetz der Hamburger Wasserwerke umfasst 5.500 Kilometer, auf denen das Wasser an verschiedenen Stellen immer wieder streng geprüft wird. Die meisten Verunreinigungen finden jedoch erst im Gebäude, auf den letzten Metern bis zum Wasserhahn statt. Verschmutzung mit Blei, Nickel, Kupfer und anderen Stoffen treten dabei aufgrund alter, fehlerhafter oder auch minderwertiger Hausleitungen und Armaturen auf. Um eine Verschmutzung deines Trinkwassers zu vermeiden, empfiehlt es sich, Wasserhähne und -leitungen regelmäßig zu reinigen. Wenn du darüber hinaus sicherstellen möchtest, dass dein Trinkwasser keine Verunreinigungen erhält, kannst du dein Wasser von den Hamburger Wasserwerken testen lassen. Für Haushalte mit Schwangeren und Säuglingen ist ein solcher Test sogar kostenlos.

Hamburger Trinkwasser im Vergleich mit anderen Städten und Regionen

Im Vergleich mit anderen Städten oder Regionen Deutschlands kann Hamburg stolz auf die Qualität seines Trinkwassers sein. Ein Bericht des Umweltbundesamtes (UBA) aus dem Jahr 2020 zeigt, dass Hamburg in puncto Trinkwasserqualität im oberen Drittel liegt. Die Parameter, die die Qualität des Trinkwassers bestimmen, werden regelmäßig kontrolliert und überprüft. So wird sichergestellt, dass das Leitungswasser jederzeit den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht und somit unbedenklich für die Gesundheit ist. Auch das Grundwasser als Hauptquelle für das Hamburger Trinkwasser wird sorgfältig geschützt und überwacht.

Wie gut ist die Qualität des Hamburger Trinkwassers also wirklich?

Die Stadt Hamburg richtet sich bei der Gewinnung und Aufbereitung des Trinkwassers nach strengen rechtlichen Vorgaben und Qualitätsstandards. Die Wasserquellen und Aufbereitungsanlagen in Hamburg werden regelmäßig kontrolliert. Vergleicht man die Trinkwasserqualität in Hamburg mit anderen Städten oder Regionen Deutschlands, so liegt sie im oberen Drittel. Trotz dieser positiven Aspekte kann es zu Herausforderungen bei der Gewährleistung einer konstant hochwertigen Trinkwasserversorgung kommen. Versorgungsnetze müssen stetig erweitert oder modernisiert werden und auch Hausinstallationen sollten regelmäßig geprüft werden, um eine weiterhin hohe Wasserqualität zu gewährleisten. Tipps zur Verbesserung der Trinkwasserqualität bei dir zu Hause und zum Schutz des Trinkwassers geben die Wasserwerke Hamburg.

 

Foto von Moritz Kindler auf Unsplash

Quellen:

https://www.hamburgwasser.de/wasser/wasserwerk
https://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/trinkwasser/rechtliche-grundlagen-empfehlungen-regelwerk
https://www.hamburgwasser.de/wasser/umgang-mit-wasser/trinkwasserqualitaet
https://www.hamburgwasser.de/wasser/mein-trinkwasser#c779
https://www.hamburgwasser.de/wasser/weg-des-wassers/trinkwassernetz
https://www.hamburgwasser.de/service/weitere-leistungen/blei-und-kupferanalysen
https://www.bwb.de/de/assets/downloads/twis-report.pdf

← Alter Post Neuer Post →